Glück oder Segen?

Wir ziehen um. Schon wieder. Na gut. Es sind schon mehr als zwei Jahre um und nun wird es auch endlich wieder nach so langer Zeit dringend nötig, dass wir umziehen. Oder macht ihr das etwa anders?
Scherz bei Seite. Zwar haben wir gewichtige Gründe, warum wir hier weg ziehen und der neue Ort bietet auch wirklich einige Vorteile (grosser Garten, viel Platz zum verstauen), doch trotzdem bin ich auch traurig, dass wir hier weg ziehen. Wir hatten hier ein paar wirklich nette Nachbarn. Besonders eine Familie ist mir ans Herz gewachsen. Mit der Frau/Mutter hatte ich mich besonders gut verstanden. Wir hatten zusammen unserer Hühner gehalten. Jederzeit waren wir willkommen. Unsere Kinder durften bei ihnen im Garten spielen. Und im Besonderen durften wir auf ihren Ponys reiten und sie mit pflegen. Wenn die Familie in den Ferien war durften wir uns um die Ponys kümmern und das war für mich immer eine riesige Freude.
P1070251
Sehr gerne erinnere ich mich auch an die Ferien im letzten Jahr, als ich zusammen mit der Besitzerin eine Schnupper-Reit-Woche für ganz kleine Kinder anbot. Das hätte ich mir auch weiterhin so vorstellen können zu machen.
P1070252
Und nun? Nun sitze ich hier und mir kommen die Tränen. Mein Kopf ist leer und in mein Herz schleicht sich die Angst, einen Fehler zu machen. Doch Gott hat uns diesen Schritt durch mehrere Ereignisse bestätigt. Nur mein menschliches Vorstellungsvermögen kann es nicht fassen, dass es besser kommen könnte. Und ich möchte an dem Alten, Gutem und wie es scheint fast Perfektem festhalten. Aber eben nur fast perfekt.
Aber könnte sich auch in diesem Chaos wohl, geborgen und sicher fühlen?
P1080688
Wie schön ist es dann, wenn ich abends im Bett liege und mich voll auf den Herrn konzentrieren kann. Dann spüre ich, wie Er meine Sicherheit ist. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Das tröstet sehr. Und noch mehr zu wissen, dass bald die Zeit kommt, in der ich mich immer in Seiner Nähe aufhalten darf, mich stets geborgen fühlen werde und keine Veränderung mehr auf mich zukommen wird, vor der ich Angst habe und die mich verunsichert. Danke!
2008.03.15.-geschnitten
Unter Seinem Segen zu leben ist mein Glück. Jedes andere Glück, wie jetzt die Wohnung und Nachbarn, ist vergänglich.

2 Kommentare zu “Glück oder Segen?

  1. So zagend kenne ich dich ja gar nicht, Schwesterlein. Du warst es doch immer, die mir bei all meinen Umzügen und Leiden Mut gemacht hat.

    Nun kann ich dir sagen: nur Mut, der HERR geht vor euch her.

    Ihr findet sicher überall Freunde und Geschwister, denn ER hat seine Leute überall,

    sei herzlich umarmt

    • Ich kann es verstehen. Sie ist hier angekommen, zu Hause. Das war an den beiden vorigen Orten anders. Da will man nicht einfach weg oder zumindest fällt es einem nicht leicht. Und wie meine andere Hälfte ja auch schon erwähnte: Gott hat es mehrfach bestätigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s